PC-Abschlussbericht S30 - Titel, Erfolge und Überraschungen | EFA Gaming

LOGIN

My EFA
PC-Abschlussbericht S30 – Titel, Erfolge und Überraschungen

PC-Abschlussbericht S30 – Titel, Erfolge und Überraschungen

Vor ein paar Wochen haben wir noch von einem packenden Endspurt in den PC-Wettbewerben hier in der EFA gesprochen und nun ist die 30. Saison auch schon Geschichte. Nach fast 500 Spielen in der EL, sowie in den dazugehörigen Pokalwettbewerben stehen 4 Titelträger fest, zahlreiche persönliche Bestmarken und interesannte Statisiken wurden aufgestellt! In diesem Bericht werfen wir einen Blick auf die Geschehnisse im Saisonfinale.

Wenn wir von dem TITEL schlechthin reden, geht es um die alljährliche “Krone” im Ligabetrieb. Als bereits feststand, dass sich die 4 Topteams aus Barcelona (@Dosenbrot), Neapel (@Morrisen), Paris (@Ixxi) und Madrid (@Starsemml) im Kampf um Platz 1 die Konkurrenz abgehängt hatten, mussten schon früh die Madrilenen nach weiteren Patzern ihre Hoffnungen aufgeben. Während Barca und der SSC Neapel voranmarschierten (und sich die Katalanen mal wieder eine Klatsche gegen die Italiener abholen durften), fiel Paris Trainer mit einer Verletzung erstmal aus und musste seine Spiele ganz zum Schluss aufholen. So hatte sich der FC Barcelona zwar 4 Spieltage vor Schluss dann doch von Neapel abgesetzt, in den direkten Duellen gegen Paris-Neapel und Barca-Paris konnte sich aber noch etwas an der Spitze ändern. Letzendlich gingen dann die Spiele doch etwas glücklich zu Gunsten Barcas aus, sodass am Ende Trainer Dosenbrot seinen dritten Ligatitel in der EFA-Geschichte feiern darf. Paris setzte sich noch vor Neapel auf Rang 2, hinter dem Spitzentrio schlossen die Königlichen die Saison als Vierter ab. Dahinter reihte sich mit dem starken FC Everton (@Kuba16) ein Team ein, dass wohl kaum einer auf der Rechnung hatte. Mit 68 Punkten landete man weit vor den Verfolgern aus Dortmund (@Robben89), die einen echten Punkterausch in der Rückrunde erlebten! Die Teams aus Liverpool (@montanuspugnator), München (@ado09) und Rom (@Coca97) mussten zwar etwas abreißen lassen, landeten aber relativ sicher auf einem einstelligen Tabellenplatz. Wiederum einige Plätze dahinter wurde es dann in den letzten Spielen noch kuschelig: Gleich 4 Teams trennten wenige Punkte und so gab die letzte verfügbare Luft am Ende von FIFA 16 den Ausschlag. Manchester City (@Fubu83) rettete sich auf Rang 9, es folgen Inter Mailand (@3chni) und Juventus Turin (@Roland). Valencia (@Striker) konnte die Form nicht mehr ganz halten udn rutschte noch etwas ab, hatte aber mit dem Tabellenkeller nie wirklich etwas zu tun. Auch die Rojiblancos und Stadrivale von Real, Atletico Madrid (@peterro32) und Tottenham (@Owel75) konnten sich nicht mehr nach oben arbeiten und landeten auf den Plätzen 14 und 15. Für die Premier League teams gab es nicht viel zu lachen in dieser Saison, das zeichnete sich schon früh ab: Mit Manchester United (@Insanefrank), Chelsea London (@dinobozz) und Arsenal London (@Bifi) änderte sich das Tabellenbild im Vergleich zum Ende der Hinrunde nicht mehr. Doch gibt es sicherlich für FIFA 17 berechtigte Hoffnungen diese Platzierung wieder wettzumachen, wenn es womöglich mit einem neuen Team wieder nach oben geht!

Insgesamt lässt sich mit Blick auf die Statistik eines sagen: Es war eine Saison der Extreme. mit unglaublichen 144 Toren netzte das Team aus Neapel am häufigsten ein. Die beste Beton-Defensive stand in Paris, wo man lediglich 16 Gegentore hinnehmen musste, davon die meisten in den direkten Duellen mit Barca, Neapel und Real. Meister Barcelona musste nur in 3 Spielen Punkte abgeben und gewann dann die restlichen Spiele oft denkbar knapp. Topstürmer Gonzalo Higuain stellte mal wieder eine galaktische Bestmarke auf: Mit 44 Toren holte er sich mit klarem Vorsprung die Torjägerkanone. Torreich ging es in den meisten Spielen zu: 3,8 Tore mit leicht mehr Heimtoren als Auswärtstoren fielen durchschnittlich. Ein Topwert!

Hier die endgültige Torschützenlisten-Top11: klick

Im ligaübergreifenden Euro Cup, der sich seit der letzten Wochenschau schon in den letzten Zügen befand, gab es dann doch die Versöhnung mit dem SSC Neapel, die sich im Finale gegen den FC Everton durchsetzten. Zuvor besiegten die Italiener den ewigen Konkurrenten Barcelona im gefühlt zehnten Spiel der Saison und holten sich dann verdient und souverän den Pokal. Doch auch dieses Jahr zeigte der EC, dass sich auch die Verfolger der Spitzengruppe behaupten können, siehe die Beispiele Everton oder die im Halbfinale ausgeschiedenen Münchner Bayern.

Im Super Cup waren die Gruppenphase, sowie das Halbfinale schon gespielt, so trafen mit dem AS Rom und Borussia Dortmund zwei interesannte Teams im Finale aufeinander. In der Liga waren die Dortmunder noch bärenstark in der Rückrunde unterwegs, doch die Römer behielten am Ende knapp mit 4:3 die Oberhand und sicherten sich am Ende auch einen (kleineren) Titel!

Im Königswettbewerb der EFA gab es dann ein ähnliches Bild wie in der Liga: Das Spitzenquartett machte diesen Titel unter sich aus und es gab wieder mal das Duell Barca gegen Neapel im Halbfinale, doch nach Hin und Rückspiel setzten sich diesesmal die Katalanen knapp durch. Im Parallelduell beendete Paris auch die letzten Titelträume der Königlichen aus Madrid und zog ins Finale ein. Dort sollten wiederum 90 Minuten keine Entscheidung herbeiführen, ehe zwei Gurkentore für den FC Barcelona den Ausschlag gaben und den Katalanen den zweiten Titel der Saison bescherten!

Zwar war dies nun die letzte Saison in FIFA 16, doch der neue FIFA-Teil steht schon in den Startlöchern und wir hoffen ihr freut auch genauso auf Saison 31 wie wir. Nun wünschen wir euch aber erstmal eine erholsame Pause und viel Spaß mit dem neuen FIFA 17!

Euer Vorstand, die Admins, Ligaleitung und eure Community-Manager

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.