iWatern für EFA beim S04 eSport Knappen-Cup | EFA Gaming

LOGIN

My EFA
iWatern für EFA beim S04 eSport Knappen-Cup

iWatern für EFA beim S04 eSport Knappen-Cup

Unser allseits bekannter Veteran iWatern hat die EFA Flagge beim eSport Knappen-Cup des FC Schalke 04 hochgehalten und seine Erlebnisse für uns zusammengefasst:

 

“Zwar habe ich nicht die großartige Verbindung mit Schalke, aber als Münsteraner wäre die Reise nach Gelsenkirchen sowohl erschwinglich gewesen und sicherlich als mein erstes großes offline-Turnier ein tolles Ereignis gewesen. Viele meiner Freunde und Verwandten sind Schalke-Fans, da wären da waren die Logen-Karten ein super Anreiz, plus die Aussicht gegen einige der besten Spieler Deutschlands anzutreten. Angesichts meiner Leistungen zuletzt habe ich mir auch ganz gute Chancen ausgerechnet. Ich bin zwar nicht wirklich im “Training”, aber sowohl in der EFA, im Seasons-Mode und auf der Couch konnte ich in den Wochen vor dem Turnier die besten Leistungen Post-OP abrufen (musste im Mai/Juni neu greifen lernen mit links). Kurz vor dem Turnierstart legte ich mich dann auf das Team Juve und die Formation 4-4-2(2) fest. Ich blieb beim Tactical Defending, weil ich nicht kurz vor knapp noch meinen Spielstil ändern wollte.

 

Das Turnier war so aufgeteilt, dass sich sich die 288 Teilnehmer quasi auf 16 Turnierbäume verteilten um dann jeweils intern ihren Qualifikanten für das offline-Turnier zu ermitteln. Bedeutete quasi, dass man fünf Runden überstehen musste. Ich war dabei auf 4 gesetzt, wobei ich mir nicht sicher bin, ob das mit meinen vergangenen FIFA-Leistungen in der ESL zusammenhing oder einfach purer Zufall war. In meinem Baum war zudem ein bekannterer, ambitionierter Spieler (wogka), ein paar erfahrene ESL-Spieler und einige Neu-Registrierte, die sich offenbar erst für dieses Turnier angemeldet hatten.

 

Aufgrund der Teilnehmerzahl gab es in Runde eins kaum Spiele. Fast alle erhielten ein Freilos, inklusive mir.
In Runde zwei traf ich auf einen passablen Spieler, der lt. seiner Profilseite häufiger Turniere mitspielt, aber meistens in Runde 2-3 scheitert. In der EFA vllt. ein Kandidat für die Plätze 6-9 und ich konnte das Spiel relativ souverän für mich entscheiden, auch wenn er mit seinen Bayern am Ende noch das 2:1 erzielte.

 

Runde drei bescherte mir einen starken Spieler der Marke ESL. Real Madrid, Hoher Druck mit Pressing, Schussfinten-Gespamme und enge Dribblings von außen nach innen – ein unangenehmer Gegnertyp, dem ich dieses FIFA nicht allzu oft ausgesetzt war. Ich ging zwar früh in Führung, doch kassierte nach einem Bogus-Elfmeter das 1:1. Ich würde lügen wenn ich behaupten würde, dass mein Sieg verdient war. Im Endeffekt wusele ich eine Standardsituation per Kopfball rein und schwimme mich mehr schlecht als recht dank Buffon in die nächste Runde.

 

Dort wartete der bereits erwähnte “wogka”. Zu meiner Überraschung konnte ich ihm relativ erfolgreich mein Spiel aufdrängen und ein frühes 1:0 erzielen. Nach einem Fehler im Aufbauspiel fing ich mir das 1:1, doch die Statistik sprach eine deutliche Sprache zu meinen Gunsten. Kurz vor Schluss blieb dann leider Chiellini verletzt im eigenen Strafraum liegen…das Spiel geht weiter, 3/4 der Viererkette rücken heraus, Lewandowski bleibt on side und wird zum Nutznießer dieser glücklichen Fügung. Neuer hält anschließend noch zweimal sagenhaft und weitere zweimal trifft Juve das Aluminium…es half nichts. Ein schönes Turnier endet “zu früh”, wogka darf nach Schalke fahren.

 

Ich werde bei einer etwaigen Neuauflage auf jeden Fall nochmal antreten. Ein FIFA-Erlebnis der anderen, intensiveren Art!

 

Vielen Dank für den Beitrag @iwatern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.